StartMärkte

Märkte

Hochspannungssteckverbinder im Einsatz der Hochtechnologie

Hochspannungssteckverbinder

Abgesehen vom klassischen Sektor der Energie-Infrastruktur ist die Übertragung von Strom unter sehr hoher Spannung ein wesentliches Prozedere vieler investitionsintensiver und komplexer Fertigungs-, Anwendungs- und Prüfverfahren der Hochtechnologie. Viele dieser Verfahren basieren auf der Verwendung sog. „ionisierender Strahlungen“, deren kinetische Energie bzw. Quantenenergie ausreichend ist um atomare Zustände zu verändern oder zu durchdringen

 

Die Ionisierung für Ultraviolett-, Röntgen- oder Elektronenstrahlung sowie für Plasmen oder in elektrostatischen Applikationen erfordert die Zufuhr sehr hoher Spannungen und findet ihren Einsatz in diversen Verfahren der Halbleiter- und Mikroelektronik, Analyse- und Inspektionstechnik, Medizin- und Biotechnologie, Material- und Prüftechnik sowie der Teilchen- und Nuklearphysik

 

Als Spezialist für instrumentelle HV-Verbindungstechnik fokussieren wir uns auf kritische Präzisionsanwendungen und bieten ein breites Leistungsspektrum bis zu 100 kV in diversen Konfigurationen.

Halbleiter- und Mikroelektronik

Die Halbleitertechnik und Mikroelektronik ist seit vielen Jahren eine zentrale Ressource für Schlüsselkomponenten elektrotechnischer Produkte. Bei der technischen Produktion spielen physikalische Methoden wie Lithografie, Planarisieren, Implantation und notwendige Messtechnik eine wichtige Rolle. Die entsprechenden Produktionsanlagen und –prozesse sind zum Teil hoch komplex, wobei Qualität, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der in den Anlagen eingesetzten Bauelemente und Komponenten von höchster Bedeutung sind. Hochspannungssteckverbinder aus mehreren GES Serien wie Serie M, Serie MC oder Serie 100 werden seit vielen Jahren in der Halbleiterfertigung und im Bereich der Halbleiter- Forschung & Entwicklung eingesetzt, so zum Beispiel bei der Herstellung von Fotomasken für Optische Lithografie oder in der Elektronenstrahllithografie. Aufgrund der hohen und teilweise sehr spezifischen Anforderungen hat die GES auch kundenspezifische HV-Steckverbinder entwickelt, um den hohen Anforderungen Ihrer Kunden gerecht zu werden

 

Typische Anwendugsbereiche

Mikrolithographie, Ionenimplantation, Ionendünnung, CVD-Verfahren, CDE-Verfahren, PVD-Verfahren, Reinraumtechnik, Diffusion, ...

Analyse- und Inspektionstechnik

Hochspannungsquellen kommen in vielen Analyse- und Inspektionstechniken zum Einsatz, um unter anderem Röntgenstrahlung zu erzeugen. Die Serie VarioPro HV-Steckverbinder der GES werden unter anderem in Röntgendiffraktometern eingesetzt, die zur Strukturanalyse von Kristallen oder Quasikristallen dienen. Die Massenspektrometrie ist ein komplexes Verfahren, mit dessen Hilfe die Masse von Atomen oder Molekülen gemessen werden kann. Hierfür werden Hochspannungssteckverbinder der Serie S erfolgreich verwendet. Serie M HV-Steckverbinder werden dagegen unter anderen in UHV Oberflächenanalysesystemen eingesetzt. GES Hochspannungsstecker finden sich oft an der Schnittstelle von Hochspannungstechnik und Vakuumtechnik – im Falle von UHV Oberflächenanalysesystemen werden die Oberflächen von Werkstoffen mittels Elektronenbeugung analysiert, die ähnlich wie die Röntgendiffraktometrie funktioniert.

 

Typische Anwendungsbereiche

Spektrometrie, Chromatographie, Kristallographie, Ionenfeinstrahlung, Elektronenmikroskopie, zerstörungsfreie Prüfung, Röntgendetektion, Röntgen-Scanner, ...

Medizin- und Biotechnologie

Spannungen von weit über 1000 V halten vermehrt auch Einzug in die Medizin- und Biotechnologie. Hier reicht das Einsatzfeld von tatsächlichen medizinischen Anwendungen am Patienten wie der Onkologie bis hin zu Laborgeräten in der Biotechnik. Dabei setzen Hersteller von Sprühtrocknern zur Trocknung von Lösungen oder Suspensionen unter anderem einpolige Hochspannungsteckverbinder der Serie S ein, während HV-Steckverbinder in PTFE-Varianten der Serie VarioPro in der Medizintechnik bei der Elektrochemotherapie (ETC) Verwendung finden.

 

Typische Anwendungsbereiche

Fluoroskopie, Angiographie, Mammographie, Lithotripsie, Tomographie, Strahlensterilisation, Elektrophorese, ...

Material- und Prüftechnik

Die Material- und Prüftechnik ist ein weites Feld und traditionell ein Schwerpunkt von Hochspannungsanwendungen, da vor allem der Einsatz von hohen Spannungen zur Isolationsprüfungen von elektrischen Verbindungen in vielen Bereichen der Elektroindustrie und Produktion von elektrischen Geräten genutzt wird. Vor allem unsere mehrpoligen Hochspannungssteckverbinder der Serie M, Serie MC und Serie MCS sowie die robusten HV-Stecker der Serie MOD werden in vielen Hochspannungsprüfgeräten verbaut. In der Kabelfehlerortung und Kabelprüfung hingegen werden aufgrund der verwendeten hohen Spannungen hauptsächlich HV-Steckverbinder der Serie 100 eingesetzt.

 

Typische Anwendungsbereiche

Elektrostatik, Koronaentladung, Kabelprüfung, HV-Messtechnik, Induktionsheizen, Elektronenstrahlschweißen, Pulverbeschichten, Schichtdickenmessungen, Strahlenhärten / -bleichen, ...

Teilchen- und Nuklearphysik

Der Forschungsbereich gehört zu den wichtigsten Einsatzbereichen von GES Hochspannungssteck-verbindern. So stehen wir nicht nur mit technischen Universitäten in Deutschland, Europa und der Welt in Kontakt, sondern unterstützen mit unserer Technik auch große Forschungsvorhaben wie zum Beispiel Beschleunigeranlagen. Nicht nur das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung in Genf, sondern unter anderem auch das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY in Hamburg und Zeuthen setzen dabei auf die Kompetenz der GES in Sachen Hochspannungssteckverbindungstechnik und insbesondere auf die Leistung und Zuverlässigkeit von Serie 100.

 

Typische Anwendungsbereiche

Kathodenstrahlröhren, Elektronenkanonen, Linearbeschleuniger, Wanderfeldröhren, Magnetrons, Klystrons, Thyrotrons, ...